Freitag, 16. Dezember 2011

So ist das!

13:35


Wenn ich einmal meine Diät unterbreche,

habe ich extreme Schwierigkeiten wieder reinzukommen.

Es fällt mir so extrem schwer und ich weiss nicht warum.


Ich fühle mich

müde

schlapp

lustlos

mir ist ständig übel und voll

ich mag mich nicht bewegen

bin ständig traurig

melanchonisch

also alles ist negativ!


Wenn ich meine Diät hingegen mache,bin

ich viel fitter, mag gerne spazieren,

es macht mir viel Spass, ich bin viel freundlicher,

ich bin wacher, motivierter zu allem...


... alles ist so viel besser.


Und doch fällt es mir so schwer, nicht zu essen.

ich fühle mich momentan so allein ein wenig und das Essen ist wie mein Freund. Es hört sich blöd an, aber so ist es, es füllt mich aus, es beschäftigt mich, es ist da - aber ich hasse es.


Mein Partner ist lieb und alles, aber dennoch lebt er oft neben uns her und grade im Moment fühle ich mich dabei sehr allein. Meine Freunde machen irgendwie auch alle grade Pause von allem zwischenmenschlichen, so frage ich mich manchmal ob ich überhaupt noch welche habe .... Ach sicher! Nur merke ich es grad nicht wirklich.


Und eine beste Freundin hatte ich wohl auch die längste Zeit! Zumindst fühlt es sich grade nicht nach grosser Verbundenheit an!


Naja und über all das tröstet mich mein Essen hinweg,aber eigentlich deprimiert es mich noch mehr.Es ist alles so wiedersprüchlich!

Ich mag mich so nicht!


Gar nicht!

Kommentare:

  1. SChwierig zu sagen...ich tendiere auch dazu, dünne Ballerinas schön zu finden, aber ich frage mich im Moment einfach, ob das so richtig ist...

    AntwortenLöschen
  2. *drück dich* Können gern mal wieder schreiben. Hab auch nen Durchhänger...

    AntwortenLöschen

Ich freu mich so über nette Worte :)