Freitag, 19. Juli 2013

Die Macht der Gedanken

Wenn ich zufrieden sein möchte sollte ich ganz bei mir sein, wenn ich meine Beziehung halten möchte, sollte ich konstruktiv Wege finde, wenn ich abnehmen möchte, sollte ich es mal ernsthaft angehen, wenn wenn wenn ...... Ich weiss genau was ich zu tun oder zu lassen habe, wie es funktionieren kann ....

.... dennoch krieg ich die Kurve nicht. Bleibe in meinem Zustand, in meiner Unzufriedenheit, drehe mich immer wieder im Kreis, komme immer wieder an die selben Abgründe .... die selbe Zahl auf der Waage, der selbe Streit mit Holger, die selbe Depression, immer das selbe ... gut daran ist, das ich das Muster erkenne, das ist der Anfang es zu durchbrechen ....

Ich kenne es sehr gut und durchbreche doch nichts.

Das Unterbewusstsein ist stark! Sehr! Und es möchte recht behalten, immer! Und meins besonders!

So bin ich voller guter Vorsätze, voller Tatendrang, glaube an mich und fühle mich super ....

 aber mein Unterbewusstsein habe ich gefüttert, über Jahre mit : ich kann das nicht, ich schaff das nicht, ich bin das nicht wert, die Welt ist schlecht und ich darin blöd und hässlich .... und dann verbittert.

Also gut .... ich also da voll Tatendrang ... und dann ein Gedanke, ein Wort, ein Satz, ein Geruch welches mich kurz zweifeln lässt, aus der Bahn wirft und schwups in millimillisekunden kommt es in mein Unterbewusstsein an, welches da schon wartet und denkt nein nein nein, die Welt ist schlecht .....und schubst mein Tatendrang einfach um und ich sitze wieder in der Falle ...

 So funktioniert der Mensch einfach! Da kann jemand anderes leicht sagen, na dann iss halt weniger, na dann trenn dich doch oder na dann leb halt einfach .... das geht nicht!

also umprogrammieren .... das Unterbewusstsein muss anders gefüttert werden!

Die Macht der Gedanken ist wirklich stark und an dem Satz: Du bist was Du denkst! so viel Wahres dran.


Kommentare:

  1. Och Liebes...wie sehr ich dich verstehen kann... Das alles hätte ich schreiben können. JA, du hast so so Recht! Und diese gefühlte Machtlosigkeit ist so wahnsinnig anstrengend... Ich würde, wie du, auch gerne wissen WIE man diese durchbrechen kann... Fühl dich lieb umarmt ♥

    Liebste Grüße, Louise

    PS: Ich finde es toll das du schon soweit bist das du so gut reflektieren kannst. Das du die Muster kennst. Auch das ist ein wichtiger Schritt! Finde ich...

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Therapeutin sagt immer "im Denken fängt es an" - Immer wieder das Neue denken, ein bisschen Handeln, anhalten, weiterdenken, anhalten, weiterdenken, Handeln, anhalten zurücktreten...... so wird es immer mehr und stärker...

    Dennoch, das es schwer auszuhalten ist, gerade wenn man "eigentlich ja weiß" - das kenne ich sehr gut, leider.

    Viele liebe Grüße und Wünsche senden wir
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yafe,
    als ich eben deinen Post gelesen habe musste ich ganz schön schlucken. Mir geht es ähnlich wie dir. Was könnte man doch mit dem Bewusstsein und dem Ganzen Wissen anderen helfen, Mut schenken und sie aufbauen. Aber ich schaffe es auch nicht mir selbst die Hand zu reichen, die mich aus dem Sumpf zieht.
    Du bist nicht allein, ich schicke dir Kraft.
    Gib nicht auf. Wir schaffen das auch, irgendwie, irgendwann.

    AntwortenLöschen
  4. wie du mir aus der Seele sprichst! Man will doch endlich wieder was machen, aber irdendwas in einem hält einen davon aus und zieht dich immer wieder runter...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Yafe,

    auch ich kenne das von früher her. Inzwischen weiss ich für mich, dass allein "anders denken" nicht stark genug funktioniert sondern dass man die Ursachen aufarbeiten muss. Und dazu gehört es auch, die Emotionen zuzulassen, die zu diesen Ursachen und Erfahrungen gehören.

    Dass Du das Muster erkennst ist Gold wert. Aussteigen, das eigene Verhalten verändern wird einfacher werden, wenn die Emotionen und Gefühle zugelassen werden. Irgendwann ist das Fass soweit leer, dass es einen nicht mehr ständig sabotiert aus dem Unterbewusstsein heraus.

    Du wirst ganz sicher den für Dich stimmigen Weg da raus finden und irgendwann blickst Du hinter Dich und all das ist nur noch eine Erinnerung.

    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich so über nette Worte :)