Dienstag, 24. Januar 2012

Man erntet ...

... was man sät .... !

Ich habe tief in den Archiev meines Lieblingsblogs gewühlt

und lesen immer wieder Sachen die mich sehr beeindrucken!


Wenn ich Tomaten säe, werde ich auch - nach einer gewissen Zeit -
Tomaten ernten - keine Gurcken oder Radieschen oder gar bäääääääää
Ro - sen - kohl ....

Nein! Tomaten!


Und wenn ich in meinen Kindern Liebe säe ...

trotz: ICH WILL DAS JETZT ABER!!!! - SOFORT UND AUF DER STELLE -

SHOW - TANZ - GANZKÖRPERBODENKONTAKT - EINLAGE

WEINKRÄMPFEN - EXTREM

IGNORIEREN PER EXELLENCE


naja usw. ....


Dann wird auch das irgendwann Früchte tragen und aus Ihnen tolle,
selbstbewuste, liebe Kinder machen. Jawohl :) .

So simpel ist das!

Und ich brauch erst wieder jemanden der mir das bewusst macht, da ich es mir ja immer kompliziert machen muss.

Vorher hab ich ständig abgewogen, wenn ich jetzt so oder so reagiere, wird mein Kind so und so und so, ich muss hier streng sein, ich muss da schimpfen usw. ... es war zermürbend, grade diese Selbstzweifel an der Erziehung ... schrecklich!


Und nun vertraue ich einfach nur darauf, das schon alles gut wird!

Und mein Kind gut ist so wie es ist!

Egal was irgendwer sagen oder denken könnte...

Sie bocken! Ich liebe Sie!

Sie schreien! Ich liebe Sie!

Sie zappeln, hampeln, sind laut, verwüsten alles und und und und :) :)

Ich liebe sie!!!!!



Ja und es funktioniert!

Ich bin ruhiger!
Meine Kinder sind es!

Und es gibt Sicherheit!
Und ist um so vieles leichter!


Gut, Eltern sind auch nur Menschen mit Nerven

und auch nicht immer perfeckt und ich bin auch noch hier und da genervter manchmal, als ich es sein sollte oder maulig, aber auch Eltern können lernen :)

♥♥♥

.... und neben dem lernen, waren wir noch ein wenig kreativ :)


... selbstgemachte Bruchschokolade!

Aber alles verschenkt :) .... wegen Diät und so ...

♥♥♥

So nu is Ende :)

Kommentare:

  1. Mein Weg ist mein Weg Songtext:
    Mein Weg ist mein Weg

    Da ist keiner, der adieu sagt, der dich hält
    und keiner, der dich grüßt und Fragen stellt
    und irgendwo da draußen
    in der Nacht sollst du dich spür'n
    doch alles was dich ausmacht
    ist nur Angst, dich wieder zu verlier'n

    da ist keiner, der dich auffängt
    wenn du fällst
    und der dir jetzt Mut machst bist du selbst
    und doch in dieser Dunkelheit,
    stehst du plötzlich im Licht
    zum erstenmal da siehst du es
    zum erstenmal zweifelst du nicht

    Mein Weg ist mein Weg, ist mein Weg
    und kein Schritt führt dich jemals mehr zurück
    mein Weg ist mein Weg, ist mein Weg
    mit Schatten und mit Tränen
    mit Lachen und mit Glück
    mein Weg ist mein ureigener Weg

    Und wie von selbst wird alles um dich leicht
    die Härte schwindet und dein Herz wird weich
    und plötzlich siehst du Augen,
    die dir Liebe geben woll'n
    Gesichter, die dich anschauen,
    die dich wie ein Gast nach Hause holen

    und wie von selbst wird alles in dir warm
    und ruhig bist du, liegst in deinem Arm
    die Mauer ist zerbrochen, die Mauer ist entzwei
    und wo sonst nur die Angst war,
    ist das Kind auf einmal frei

    AntwortenLöschen
  2. Genau Süße.... man bekommt das was man gibt und auch so ist es bei den kindern :-)

    HDL und freue mich über jeden einzelnen Blogeintrag von Dir...

    AntwortenLöschen
  3. wollt dir auch noch die Gebi-Fotos zeigen:
    http://img198.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=kdsc0001.jpg

    HDL

    AntwortenLöschen

Ich freu mich so über nette Worte :)