Mittwoch, 10. April 2013

Gewinner oder Verlierer

Wenn ich ganz schlank bin dann bin ich eine bessere Mutter, eine bessere Frau, begehrenswerter, anerkannter auf der Arbeit, eine bessere Freundin, mutiger, selbstbewusster, beliebter. Ein besserer Mensch!

So denke ich wirklich, aber im Grunde weiss ich das es Blödsinn ist und warum soll man sich für Blödsinn anstrengen? Am Ende enttäuscht es nur, weil man sieht das hinter der Vorstellung doch nur Quatsch war! Also nehme ich nicht ab, denn es ist keine wahre Motivation! Ich verkrieche mich in meiner Sucht und bleib darin gefangen. Klingt logisch!

Zum anderen ist es auch so das ich mir zu viel vornehme. Heute Berge von Süssem, träge, lustlos, mein Panzer bauend und ab MORGEN dann Sport, gesunde Ernährung, vital und fit! Das kann ja auch nichts werden. Niemand ändert sich von heute auf morgen. Ich dachte aber immer so muss es sein und so kann ich es.

Bisher hat es mich nicht weit gebracht! Ich schaff es einige Tage oder auch Wochen, aber der Absturz kommt gewiss und diese Art von Misserfolg, lehrt mich das irgendwie gar nichts klappt. Na super! Es einfach mal in kleinen Schritten zu versuchen .... auf diese simple Idee bin ich gar nicht gekommen! Oder habe sie nicht gezielt verfolgt und die Erfolge nicht gesehen und geachtet!

Dabei entwickelte sich das Gefühl, das egal wie sehr ich mich für etwas anstrenge, es doch am Ende nicht klappt. das Leben betrügt mich und ich bin allein.

Ein Verlierer!

Aber ich bin kein Verlierer!

Ich denke nur wie einer! Sieger sein und wie ein Verlierer denken passt aber nicht wirklich zusammen. Das muss sich wohl ändern und ich möchte das versuchen. 

Meine Therapeutin hat mir als Aufgabe gestellt jeden Tag 5 min über das nachzudenken was ich geschafft habe, Erfolge sehen .... Es klingt sinnvoll für mich, da ich so positive Denkstrukturen entwickeln kann. 

Positives Denken als wirksamen Mittel gegen Depression. Der gesunde Mensch hat ein Tick zu viel Positivität um durch den Alltag zu kommen, als Schutz und Motivation. Hab ich mal irgendwo gelesen. Ich hingegen denke fast immer negativ und ko.... mich dabei selbst an und in meinem Herzen bin ich das auch gar nicht! 

Also in kleinen Schritten möchte ich nun los ....

Nach einem Vortrag von Ursula Mahler : Gedanken eines Sieger und eines Verlierers

Der Sieger hat einen Plan!
Der Verlierer eine Ausrede!

Der Sieger sucht Lösungen für Probleme!
Der Verlierer findet Probleme in Lösungen!

Der Sieger vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen!
Der Verlierer vergleicht sie mit denen anderer Leute!

Der Sieger: "Es ist schwierig, aber möglich!"
Der Verlierer: " Es ist möglich, aber schwierig!"

Der Sieger ist Teil der Lösung!
Der Verlierer ist Teil des Problems!

Lerne das Glück zu ergreifen, denn es ist immer da!
J.W.Goethe

Kommentare:

  1. Hmm...tja, das mit dem Morgen kenn ich irgendwoher. Darum stelle ich mich jetzt jeden Tag dem, was ich meinem Körper so zugemutet habe und trage brav alles bei fddb.de ein. Und schaue mir an, was ich gegessen habe und was so drin war. Und ich bin schon ganz gespannt, ob es so vielleicht funktioniert.

    Liebe Grüße
    Jessy

    P.S.: Ich seh dich weder als Sieger noch als Verlierer, sondern als Kämpfer und zu kämpfen ist immer ein Gewinn ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie lieb von Dir! Ich danke Dir :) !

      Löschen
  2. Liebe Yafe,
    ich mag deine Fähigkeit zur Selbstreflektion sehr! Und ich mag diese Gedanken über Verlierer/Sieger sehr - danke für die gedankliche Anregung!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich so über nette Worte :)